Axiell Move 2018-02-12T13:01:23+00:00

Axiell Move

Verwalten Sie Standortänderungen von Objekten

Axiell Move ermöglicht es Ihnen, Standortwechsel von Objekten per iPhone und Barcode-Scanning zu verwalten.

Kontakt
 

Aktualisieren Sie mit einem Minimalaufwand an manueller Eingabe die Standortdaten Ihrer Bestände

Nutzen sie ihr iPhone oder iPad als Barcode-Scanner

Mit der Axiell Move-App können Sie Standortdaten und Logistikinformationen in Ihrem Sammlungsmanagementsystem mit der Kamera Ihres iPhones oder iPads als Scanner verwalten und aktualisieren

Zugriff auf ihre Bestandsdaten vor Ort

Durch Einscannen des Objekt-Barcodes können Sie Beschreibungen, Bilder, Pflegeanweisungen und Versicherungsinformationen überprüfen und so sicherstellen, dass Sie alle wichtigen Fakten über das vor Ihnen stehende Objekt zur Hand haben

Verpacken / Auspacken von Objekten steuern und dokumentieren

Dokumentieren Sie auf einfache Weise das Verpacken von Objekten oder kleineren Paketen in große Container und erfassen Sie alle wichtigen Details beim Auspacken von Objekten

Standortdaten ihrer Objekte in Echtzeit aktualisieren

Registrieren Sie Posten (Kisten, Boxen und alle unverpackten Objekte), wenn sie an ihren Bestimmungsort gelangen, auch bei vorübergehenden Standorten, und stellen Sie so Genauigkeit und Sicherheit für Ihre Sammlungen sicher

Was unsere Kunden sagen

Wie das Technische Museum Wien einen reibungslosen Umzug organisierte

Die etwa 10.000 Objekte waren auf rund 2.000 Kolli verteilt, also Transporteinheiten wie Paletten, Schlitten oder Schachteln. Diese Kolli erhielten nun alle einen Barcode. In diesem manuellen Prozess wurden die Transporteinheiten bzw. deren Barcodes mit Bluetooth-Scannern in die Datenbank übertragen und zugleich die Kolli auf Vollständigkeit überprüft.

Zur Fallstudie

Interview: New Orleans Museum of Art

“Just being able to scan, it took so much less time than manually typing or creating handwritten lists. By the end of the day we had moved about 22,283 items (…) If we had had to write all of that down and then upload it into the database, it would have taken so many more hours and so many more people.”

Zur Fallstudie

Autry Museum of the American West Collections Image, Mimsy XG user

Das Autry Museum of the American West

Als sich im Jahr 2003 das Autry Museum of the American West und das Southwest Museum of the American Indian zusammenschlossen, wuchs die Sammlung insgesamt auf mehr als eine halbe Million Stücke an. 2005 wurde beschlossen, den größten Teil dieser Sammlungen neu unterzubringen und umzusiedeln.

Traditionell bediente sich das Personal eines manuellen Prozesses, bei dem jeder Umzug eines Objekts schriftlich protokolliert und später in die Datenbank eingegeben wurde. Diese Methode war nicht nur zeitraubend, sondern auch fehleranfällig. Das sich über viele Jahre erstreckende und sehr facettenreiche Sammlungsprojekt veranlasste das Museum, nach einer effektiven und flexiblen IT-basierten Lösung zu suchen, mit der sich bei der Dokumentation des Bestands Zeit sparen und fehlerhafte Angaben vermeiden ließen.

Zur Fallstudie

Kontaktieren Sie uns, um mehr zu erfahren

Fordern Sie ein Angebot an
Kontakt